Obertauern

Die Obertauern-Facebook-Gruppe – viel Arbeit, wenig Dank

Oft genutzt und eigentlich viel zu wenig gewürdigt: Die „Obertauern-Facebook-Gruppe“, die mittlerweile mehr als 5,6 Tausend Mitglieder zählt. „Die gute Laune“ hat nachgefragt, wer hinter der so aktiven Gruppe steht und wem eigentlich ganz großer Dank gebühren würde.

Was eigentlich so leicht aussieht, ist eigentlich mit sehr viel Arbeit verbunden. Die Rede ist von der Moderation einer Gruppe auf Facebook. Einfach eine Gruppe erstellen und dann schauen, was los ist? Weit gefehlt, wie zahlreiche, verwaiste Facebook-Gruppen belegen. Um eine funktionierende Facebook-Gruppe am Leben zu halten, die auch aktiv von ihren Mitgliedern genutzt wird, und in der ein reger Informationsaustausch stattfindet, gilt es vor allem eines: Sehr viel Zeit zu investieren.
Zeit, die etwa mit dem regelmäßigen Einstellen aktueller Infos und neuer Beiträge, der Moderation von Diskussionen der Gruppenmitglieder und dem Durchsehen diverser Postings oft wie im Fluge vergeht. Es braucht mehr als ein großes Herz, dies über einen längeren Zeitraum neben seiner Arbeit, und dann auch noch dazu „just for fun“ – nämlich ohne Dank, geschweige denn Entgelt dafür zu bekommen – zu machen.

Aber warum tut sich das dann jemand an? Ist es – wie im Falle der „Obertauern-Facebook-Gruppe“ – lediglich die Faszination Obertauern? „Die gute Laune“ war neugierig und hat kurzerhand bei Gruppeninhaber Jürgen Scholz, der gemeinsam mit Silvana Eisenhöfer die Gruppe leitet, nachgefragt.

Sind die Administratoren der beliebten Obertauern-Facebook-Gruppe: Silvana Eisenhöfer und Jürgen Scholz aus Deutschland. Foto: J. Scholz

Jürgen, wie kommt man als Obertauern-Gast auf die Idee, eine Obertauern-Facebook-Gruppe zu gründen und sich die viele, damit verbundene Arbeit anzutun?

„Die Idee, eine neutrale Plattform für Obertauernbegeisterte zu schaffen, entstand in der Skisaison 2005/2006. Eine Zeit, in der Facebook noch nicht so populär war, dafür aber diverse Internet-Foren boomten. Damals gab es für Obertauern zwar bereits ein Forum, aber in diesem wurden nicht alle Meinungen akzeptiert und vieles gelöscht. Es wurde von einem Hotelier aus Obertauern betrieben, der kritische Stimmen sofort verbannte und nur einseitige Berichterstattung zuließ. Dies hatte ich damals nicht so schön gefunden. In Folge gründete ich aus rein privatem Interesse, am 21. August 2006, das Datum weiß ich noch genau, unter www.obertauern-info.de das ,Obertauern Forum’. Mir war als begeisterter Obertauern-Fan – in den Jahren 2005 bis 2008 war ich in jeder Saison in Obertauern ­– einfach wichtig, eine Plattform anzubieten, auf der nichts gelöscht wird und eine offene Diskussion möglich ist.

Bereits damals war auch meine gute Freundin Silvana mit dabei. Uns verbindet eine lange Freundschaft. Beim Forum war sie sozusagen meine rechte Hand – ein Umstand, der sich dankenswerter Weise auch bei der Arbeit mit der heutigen Facebook-Gruppe nicht geändert hat. Aber zurück zum Forum. Dieses wurde zunächst belächelt und nicht so ernst genommen. Aber binnen weniger Jahre wuchs es schnell und war dann sogar  die Nummer 1 unter den Obertauern-Plattformen. Auch auf Google rankten wir immer als Position 1 in den Suchergebnissen. Wir bemerkten auch, dass sich zahlreiche Hotelbesitzer von Obertauern bei uns registrierten und eifrig mitverfolgten, was da so abging. Ein großer Teil von ihnen meldeten sich anonym beim Forum an, ein paar ganz offen. Einige Unternehmen haben in Folge bei uns dann auch Werbung in Form von Bannern oder Anzeigen geschaltet. So habe ich sogar die Kosten des Forums locker hereinbekommen.“

Gibt es das Obertauern-Forum noch?

„Nein, leider. Mit dem Vormarsch von Facebook wurde natürlich auch diese Seite immer unattraktiver. Ich habe die Plattform aber aus nostalgischen Gründen trotzdem einige Jahre stehen lassen. Bis vergangenes Jahr. Da habe ich sie dann doch vom Netz genommen. Ich wollte die mittlerweile angelaufenen, und doch nicht unerheblichen Kosten, einfach nicht mehr privat stützen. Und außerdem haben wir ja mittlerweile ohnehin die Obertauern-Facebook-Gruppe.“

Die Obertauern-Facebook-Gruppe hat eine äußerst aktive Community und ist bei Obertauern-Gästen sehr beliebt.
Die Obertauern-Facebook-Gruppe hat eine äußerst aktive Community und ist bei Obertauern-Gästen sehr beliebt.

Wann wurde die Obertauern-Facebook-Gruppe gegründet?

„Das Erstellungsdatum war der 25. Februar 2010. Seit damals sind wir kontinuierlich gewachsen. Mittlerweile haben wir bereits mehr als 5,6 Tausend Mitglieder und eine sehr aktive Community.“

Unterstützt Euch der Tourismusverband Obertauern, oder hat sich zumindest jemand aus Obertauern einmal bei Euch bedankt?

„Haha, nein! Leider gibt es absolut keine Unterstützung oder direkten Kontakte. Auch hat sich der Tourismusverband Obertauern [TVB] noch nie an uns persönlich gewendet.
In dieser Saison haben wir festgestellt, dass der TVB jedoch sehr wohl unsere Gruppe nutzte, um den Kontakt mit unseren Mitgliedern zu suchen oder auch Infos an diese heranzutragen. Wir denken, es ist wohl dem geschuldet, dass wir mit aktuell fast 5.700 Mitgliedern nun doch ernster zu nehmen sind. Unterstützung bekommen wir allerdings nicht. Weder in Form von Infos, noch in Form etwaiger wie auch immer lautender Benefits. Bedankt hat sich da auch nie jemand. Die einzigen, von denen wir immer gelobt werden, sind unsere Gruppenmitglieder.“

Wie kommt Ihr an aktuelle Informationen?

„Zum Glück hat Silvana nach wie vor eine gute Vernetzung nach Obertauern. So erfahren wir schon das eine oder andere Interne vorab. Natürlich nicht Alles, aber immerhin. Manchmal wären aktuelle Mitteilungen wirklich mehr als hilfreich. Zum Beispiel in der im Januar 2019 gewesenen Situation mit dem vielen Schnee. Da gab es keine offizielle Zusammenarbeit oder Hilfe von Obertauern. Auch hier gab es keinen Dank oder Anerkennung für das, was wir in dieser Zeit für unsere Mitglieder, und somit den Gästen von Obertauern, geleistet haben. Und das war wirklich viel in der damaligen, schwierigen Ausnahmesituation. Da waren wir fast rund um die Uhr mit der Gruppe beschäftigt. Schauten, dass keine Katastrophenstimmung verbreitet wird oder Unwahrheiten in die Welt gesetzt werden. Die Gäste aber dennoch informiert sind.“

Eine Frage noch: Bist Du nach wie vor oft in Obertauern?

„Nein. Eigentlich nicht. Ich war zwar vergangenes Jahr zwar einmal für vier Tage in Obertauern, aber das ist mittlerweile die Ausnahme. Weder für Silvana, noch für mich ist Obertauern noch das, was es früher einmal war.

Wir haben noch die lustigen Zeiten miterlebt, in denen das Gesellige im Vordergrund stand. Man als Obertauern-Gast fast als Freund behandelt wurde. Als Person, die man kennt und bei der man sich freut, sie wiederzusehen und mit der man sich auch gerne Zeit für einen Plausch nimmt. Als das bloße Geldverdienen nicht so im Vordergrund stand, wie es jetzt der Fall zu sein scheint. Heute sieht man ja kaum noch Einheimische. Natürlich gibt es Ausnahmen. Manche Obertaurer suchen nach wie vor die persönliche Beziehung zum Gast. Aber das sind eher die Ausnahmen. Alles in allem ist es schon sehr kommerziell geworden. Hinzukommt das mittlerweile wirklich hohe Preisniveau. Diese Umstände haben in den vergangenen Jahren nicht nur uns, sondern auch etliche Obertauern-Bekannte in andere Skigebiete ausweichen lassen.“

5 Kommentare

  1. Ich fahre seit über 36 Jahren nach Obertauern und war mind. 45 mal dort👍Und fahre weiterhin gerne nach Obertauern. Natürlich habe ich auch viele andere und größere Skigebiete kennen gelernt, aber Obertauern hat das gewisse Etwas⛷⛷⛷❤️❤️❤️

  2. Ja, so eine FB-Gruppe kann ganz schön viel Arbeit sein. Schade finde ich auch, dass sich Obertauern laut den Admins in den vergangenen Jahren so verändert hat. Aber zum Glück gibt es ja passende Alternativen!

    Liebe Grüße,
    Verena

  3. hallo zusammen,
    war dieses Anfang des Jahres dort. Hat sich einiges verändert. Man merkt das es immer mehr und das liebe Geld geht.
    Der Persönliche Kontakt wird immer weiter in den Hintergrund mit den dort ansässigen .
    Trotz allem ist es wieder schön gewesen dort gewesen zu sein.
    und die Arbeit der Admins ist immer toll und mit hohem Zeitaufwand verbunden.

    Liebe Grüsse

    Olaf

Hinterlasse doch einen Kommentar – ich würde mich sehr freuen!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.