Reise

Autobahn-Vignette für den Urlaub in Österreich nicht vergessen

Autofahrer, die Österreichs Autobahnen benutzten, sind – unabhängig von gefahrenen Kilometern – zu einem Kauf einer Autobahn-Vignette verpflichtet. Bei digitalen Vignetten darf man nicht vergessen, eine ausreichende Vorlauffrist einzurechnen.

Es ist ein leidiges Thema. Ja. Aber: Wer seinen Urlaub in Österreich verbringt, oder auf der Durchreise ist, und österreichische Autobahnen, beziehungsweise Schnellstraßen, nutzt, ist zum Kauf einer Vignette verpflichtet. Dabei ist es nicht von Belangen, ob man lediglich ein paar Kilometer auf der Autobahn fährt, oder Österreich [auch wenn es nicht so groß ist…] ganz durchquert. Bezahlt werden muss auf alle Fälle.

Ausnahmen gibt es seit 15. Dezember 2019 lediglich auf fünf Abschnitten. Diese sind zumindest temporär [Stand Februar 2020] gültig und umfassen folgende Bereiche:

  • A 1 Westautobahn zwischen dem Grenzübergang Walserberg und Salzburg Nord.
  • Die A 12 Inntalautobahn zwischen der Staatsgrenze Kufstein und Kufstein-Süd.
  • Auf der A 14 Rheintal/Walgau zwischen Hörbranz und Hohenems.
  • Künftig die A 7 Mühlkreis Autobahn – nach Errichtung der Bypassbrücken – zwischen Hafenstraße und Urfahr.
  • A 26 Linzer Autobahn [ebenfalls noch im Bau].

Preise und verfügbare Autobahn-Vignetten 2020 für PKWs in Österreich

In Österreich stehen mehrere Vignetten, nach Gültigkeitsdauer gestaffelt,  zur Verfügung:

10-Tages-Vignette: 9,40 Euro
2-Monats-Vignette: 27, 40 Euro
Jahresvignette: 91,10 Euro
[Quelle: ASFINAG]

Erworben kann die Vignette wahlweise an Tankstellen und grenznahen Verkaufsstellen oder online werden.

„Kleb mir keine!“ – die digitale Autobahn-Vignette

Bereits seit 2017 muss man die Vignette ja nicht mehr unbedingt auf die Windschutzscheibe kleben. Wer sich das mühsame Aufbringen und Abkratzen ersparen möchte, kann sich eine digitale Vignette besorgen. Aber Achtung! Diese gilt es rechtzeitig zu bestellen. Denn erst nach 18 Tage erlangt sie ihre Gültigkeit. Also unbedingt dafür Sorge tragen, dass die online erstandene Vignette bei Reiseantritt auch wirklich gültig ist. [Ausnahme: Man ist Unternehmer, dann unterliegt man nicht der Konsumentenschutzpflicht. Dafür muss man lediglich eine Checkbox – sie befindet sich rechts oben auf der Startseite der ASFINAG-Homepage – aktivieren.]

Erhältlich ist die digitale Vignette zum Beispiel im ASFINAG Onlineshop.

Aber Achtung, bitte:
Digital erworbene Vignetten sind für Privatpersonen frühestens 18 Tage nach dem Kauf gültig!

 

Übrigens: Auch wer seinen Skiurlaub in Obertauern plant [Infos bezüglich Anfahrt, Lage …  via Skiurlaub in Obertauern – was Du über den Wintersportort wissen solltest] wird kaum auf den Kauf einer Vignette verzichten können.

13 Kommentare

    1. Hallo Alice! Das verstehe ich jetzt nicht ganz … Sobald du in Österreich eine Autobahn benutzt, brauchst Du eine Vignette – unabhängig davon, wo Du wohnst.

  1. Als Österreicherin habe ich natürlich eine Jahresvignette … aber bei jedem Jahreswechsel ist es eine Herausforderung daran zu denken ;-). Dein Foto gefällt mir … die Festung von Salzburg <3!

    lg
    Verena

  2. Ich finde es klasse, dass es für Österreich auch eine Wochen Vignette gibt. Als wir aus Zürich geflogen sind, mussten wir für die Schweiz eine jahresvignette kaufen. Die war überraschenderweise aber um einiges günstiger.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  3. Hallo meine Liebe,

    ein sehr infomativer Artikel, denn gerade, wenn man noch nie in dem Land war hat man davon keine Ahnung. Da wir jedes Jahr dort sind, wusste ich darüber natürlich schon bescheid. Wir wollten dieses Jahr schon die elektronische Vignette nutzen, eben weil die geklebte immer so schwer abgeht, aber wir wussten nicht das man 18 Tage vorher diese erwerben muss und so hatten wir erneut die „alte“ Variante benutzt. Bin gespannt ob man mit dieser wirklich so einfach durchläuft oder ob viel kontrolliert wird etc.

    Lg
    Steffi

Hinterlasse doch einen Kommentar – ich würde mich sehr freuen!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: