Lifestyle Salzburg

Die fünf wichtigsten Brautkleider-Trends 2021

Ob Hochzeitskleider im Bohéme-Stil, sexy Meerjungfrauen-Brautkleider, puristische Hochzeitsoutfits, romantische Roben oder zeitlose Klassiker: Sie prägen die Brautmode-Kollektionen 2021. Die exklusive Brautmodenboutique „One day – Brautmode in Salzburg“ präsentiert die fünf wichtigsten Brautkleider-Trends 2021.

„Vielfältig wie die Bräute selbst präsentieren sich die Brautkleider der Kollektionen 2021“, schwärmt Snjezana Tomincic, Geschäftsführerin von One day – Brautmode in Salzburg. Die Trends reichen vom märchenhaften Prinzessinnenkleid, über verführerisches Meerjungfrau-Kleid, edlem Etuikleid bis hin zu lebhaften Boho-Kleidern. Extravagante Spitze, ausgeklügelte Details, sexy Schnitte und Erinnerungen an glorreiche Zeiten prägen den Brautkleider-Trend 2021.

„Da ist wirklich für jede Braut in spe, ganz gleich ob etwas korpulenter oder dünn, jung oder älter, klassischer Typ oder extrovertiert und lebenslustig, das Passende dabei“, freut sich Tomincic.

Hochzeitssaison 2021 startet verspätet

Auch wenn sich der Start der „klassischen“ Hochzeitssaison, die ihren Höhepunkt normalerweise in den Monaten Mai bis August erreicht, pandemiebedingt heuer in den Sommer verschoben hat: Geheiratet werden will auch im Jahr 2021.

„Viele Brautpaare sind mit der Planung ihrer Hochzeit mittlerweile sehr flexibel, mussten ihren Termin bereits öfters verschieben und sind mittlerweile hinsichtlich des Datums vorsichtiger geworden“, erzählt Tomincic aus ihrer Erfahrung in ihrer Salzburger Brautboutique. Mittlerweile liegen die Hoffnungen auf dem Sommer 2021.

So wurden einige – der im Jahr 2021 ohnehin wenig vorhandenen –Hochzeitstermine mit beliebten „Schnapsdaten“, wie etwa dem 12.02.2021oder dem 21.02.2021 von den meisten Heiratswilligen bereits ausgelassen.

Viele wollen das Risiko einer Verschiebung – in manchen Fällen nach dem herausfordernden Jahr 2020 sogar einer erneuten Planung – derzeit nicht eingehen. Andere Paar wiederum scheuen vor den zahlreichen Regelungen zurück. Denn eine Trauung, bei der die ohnehin in ihrer Anzahl gesetzlich stark reglementierten Gäste Mundschutz tragen und zwei Meter Abstand halten müssen, ist nun doch nicht jedermanns Sache. (Die jeweils aktuellen, gesetzlichen Regelungen für Hochzeiten in Österreich findet man übrigens hier auf der Homepage des Gesundheitsministeriums.)

Auch wenn die heurige Hochzeitssaison mit Verspätung startet: Geheiratet werden will auch im Jahr 2021. Für zauberhafte Momente sorgt nicht zuletzt die entzückende, aktuelle Brautmoden-Kollektion, wie man hier auch am Beispiel des Modells CLUSIANA aus der aktuellen White One-Linie sehen kann. Foto: Pronovias
Auch wenn die heurige Hochzeitssaison mit Verspätung startet: Geheiratet werden will auch im Jahr 2021. Für zauberhafte Momente sorgt nicht zuletzt die entzückende, aktuelle Brautmoden-Kollektion, wie man hier auch am Beispiel des Modells CLUSIANA aus der aktuellen White One-Linie sehen kann. Foto: Pronovias

Aber nicht nur auf Hochzeitstermine, auch auf die Brautmode-Trends 2021 hat die derzeitige Situation Einfluss genommen. So sind etwa „pompöse“ Hochzeitskleider ein wenig in den Hintergrund gerückt. Die Brautmode 2021 hat sich angepasst und präsentiert sich zunehmend minimalistisch-modern, klassisch, romantisch und sexy, aber auch voller Lebensfreude. Ganz gleich, für welchen Stil man sich entscheidet –  Individualismus ist angesagt.

Ein Hochzeitskleid muss vor allem eines: Zur Braut passen!

„Auch wenn man sagen kann, bei der Brautmode 2021 gilt: ,Getragen wird, was gefällt’ kristallisieren sich doch fünf grundlegende Trends heraus“, weiß Tomincic. Wobei natürlich immer auf die jeweilige Braut eingegangen werden muss. Trends also gerade im Bereich der Hochzeitskleider nicht so ernst genommen werden müssen. Denn oft kämen etwa Bräute inspiriert von den neuesten Trends mit klaren Vorstellungen ihres Märchenkleides, das in der Praxis dann leider manchmal so gar nicht zur jeweiligen Person passen will.

Die fünf wichtigsten Brautkleider-Trends 2021 – vorgestellt von der exklusiven Salzburger Brautmoden-Boutique „One day – Brautmode in Salzburg“. Foto: Pronovias
„Ein perfektes Hochzeitskleid muss vor allem eines: Zur Braut passen“, weiß man bei der exklusiven Salzburger Brautmoden-Boutique „One day – Brautmode in Salzburg“. Foto: Pronovias

„Deswegen sind individuelle Beratungsgespräche so wichtig“, erzählt Tomincic und ergänzt: „Dabei geht es nicht darum, jemandem etwas aus- oder einzureden. Vielmehr kann man unter Umständen Alternativen zeigen, etwa Kleider, die gewisse Körperteile mehr betonen oder auch kaschieren. Es gilt gemeinsam zu entdecken, was wirklich perfekt passt.“

(Unverbindliche Beratungstermine in der Salzburger Brautboutique „One day – Brautmode in Salzburg“ kann man gerne telefonisch unter +43 662 230859 vereinbaren. Dort gibt es natürlich auch die aktuellen Brautkleider-Trends 2021 zu bestaunen und anzuprobieren.)

„Prinzipiell kann man 2021 von fünf grundlegenden Trends sprechen. Total angesagt sind Hochzeitskleider im Boho-Stil, Meerjungfrauen-Kleider, Brautkleider, bei denen ,weniger mehr ist’, der romantische Look und neu interpretierte Klassiker“, erläutert Tomincic.

Auf was es bei den Brautkleider-Trends 2021 genau ankommt und was sie ausmacht, haben wir hier zusammengefasst:

1. Brautkleider-Trend 2021: Hochzeitskleider im Boho-Stil

Nicht wegzudenken aus den Brautmode-Kollektionen 2021: Hochzeitskleider im Bohème-Stil. Ursprünglich zurückzuführen auf die Subkultur der 1920er Jahre und später als Hippie-Chic bekannt geworden, steht dieser Stil auch heute noch für ungekünstelte, pure Lebensfreude.

Hochzeitskleider im Boho-Stil, wie etwa das Modell Romulea aus der White One-Kollektion 2021, zählen zu den wichtigsten Brautkleider-Trends 2021. Foto: Pronovias
Hochzeitskleider im Boho-Stil, wie etwa das Modell Romulea aus der White One-Kollektion 2021, zählen zu den wichtigsten Brautkleider-Trends 2021. Foto: Pronovias

Also nicht verwunderlich, dass Hochzeitskleider im Boho-Stil erste Wahl von Bräuten sind, die es unkonventionell und ungezwungen lieben. Dem Look wohnt zudem ein Hauch der Lebensfreude aus den 70er-Jahren inne. Romantisch-cool wird damit der Traum von Liebe und Freiheit wahr.

Diese Freiheit spiegelt sich auch im hohen Tragekomfort. Boho-Kleider sind meist sehr bequem. Weite, von Taille oder Brust ab ausgestellte, bodenlange Röcke sorgen für viel Bewegungsfreiheit. Fließende Materialien und Spitzenstoff erinnern an die Leichtigkeit des Sommers und die Ungezwungenheit der Hippies. Unterstützt wird dies durch Lagen-Looks in Nude-Tönen, Rüschen und Gänseblümchen-Borten. Zu sehen sind sowohl schulterfreie Modelle als auch Kleider mit Ärmel.

Bequem ist auch das zum Outfit passende Schuhwerk: Lässige, flache, oder mit einem leichten, breiten Absatz versehene Sandalen oder hippe Wedges unterstreichen den Boho-Look. Ob Sandalen oder Wedges: Darin wird selbst der anstrengendste Tag auf den Beinen zum freudigen, leichten Spaziergang.

2. Brautkleider-Trend 2021: Hochzeitskleider im Meerjungfrauen-Stil

Nicht nur wahre Hingucker, sondern auch aus den Brautmode-Kollektionen 2021 nicht wegzudenken: Meerjungfrauen-Hochzeitskleider! Sie sorgen für den sexy Wow-Effekt jeder Braut.

2021 präsentieren sie sich teils als hautfarbene Märchen-Illusion. Geschlitzte Röcke und tief ausgeschnittene Dekolletés verleihen diesen Brautkleidern zudem das gewisse Extra. Komplettiert wird das sexy Outfit durch feminine, verführerische Spitze.

Hochzeitskleider im Meerjungfrauen-Stil, wie hier das Modell OKAPI von White One, sind aus den aktuellen Brautmode-Kollektionen nicht wegzudenken. Foto: Pronovias
Hochzeitskleider im Meerjungfrauen-Stil, wie hier das Modell OKAPI von White One, sind aus den aktuellen Brautmode-Kollektionen nicht wegzudenken. Foto: Pronovias

Die Materialien sind vielfältig, umschmeicheln den Körper und rücken Weiblichkeit in den Vordergrund. Bevorzugt werden auch im Jahr 2021 fließende, weiche Seide, luftige Chiffon-Unterteile und zarte Elemente verwendet.

Für Mermaid-Magie par excellence sorgen sinnliche Schnitte und raffinierte Details wie etwa verführerische Rückenausschnitte oder Tattoo-Spitze. Individuell wird hier jede Braut wählen, ob sie sexy, glamourös, elegant oder schlicht zum Traualtar schreitet. Aber ganz gleich für welche Stil-Variante sie sich entscheidet: Der dramatische Rock und die beeindruckende Schleppe sorgen für unvergessliche Impressionen.

Ein figurbetonender Look, der vor allem von sehr schlanken Bräuten, die zudem über das nötige Selbstbewusstsein verfügen und auch zu ihrer Weiblichkeit uneingeschränkt „Ja“ sagen bevorzugt wird.

3. Brautkleider-Trend 2021: Hochzeitskleider, bei denen weniger mehr ist

Bei den Hochzeitskleider-Trends 2021 ebenfalls nicht wegzudenken ist der Hype zu schlichten Kleidern. Minimalismus ist angesagt!

„Weniger ist mehr“ lautet das Motto eines Trends der Brautmode 2021. Purismus in seiner schönsten Form, wie man auch hier beim Kleid LILAC von White One sieht. Foto: Pronovias
„Weniger ist mehr“ lautet das Motto eines Trends der Brautmode 2021. Purismus in seiner schönsten Form, wie man auch hier beim Kleid LILAC von White One sieht. Foto: Pronovias

Geprägt sind diese Roben von ausgewählten Materialien wie Mikadoseide, Crêpe und Tüll.

Minimalistische Designs wie aus Perlen gestickte Blümchen oder natürliche Spitzenbesätze sorgen für unaufdringliche Eleganz. Purismus in seiner schönsten Form.

Diese Brautkleider scheinen wie gemacht für den heutigen Zeitgeist. Leicht, modern und trotzdem elegant verkörpern sie den derzeit weit verbreiteten Easy-Going-Vibe.

4. Brautkleider-Trend 2021: Romantik pur

Natürlich darf im Jahr 2021 auch die Romantik nicht zu kurz kommen. Es ist die Sehnsucht nach einer „heilen Welt“, die diesen Trend zum Leben erwecken. Man will träumen dürfen. Nähe in einer distanzierten Zeit vermitteln. Emotionen zeigen.

Was könnte dies besser, als entzückende Brautkleider im Romantik-Stil, die den Moment des „Ja-Sagens“ als emotionales Highlight unterstreichen.

Brautkleider im Romantik-Stil, wie etwa das Modell ELM von White One, machen nicht nur den den Moment des „Ja-Sagens“ zum emotionalen Highlight. Foto: Pronovias
Brautkleider im Romantik-Stil, wie etwa das Modell ELM von White One, machen nicht nur den den Moment des „Ja-Sagens“ zum emotionalen Highlight. Foto: Pronovias

Getragen werden heuer vermehrt Etui-Kleider in klassischer A-Linie, aufgefrischt von Chantilly-Spitze und gepunktetem Tüll. Liebevolle Details wie Rüschen und delikat drapierte Falten verhelfen liebevoll verträumten Charakteren ihren Hang zur Romantik auch an diesem besonderen Tag zum Ausdruck zu bringen.

5. Brautkleider-Trend 2021: Klassik neu interpretiert

Klassische Braut-Couture kommt selbstverständlich nie aus der Mode. Kein Wunder, dass sie auch bei der Auflistung der Brautkleider-Trends 2021 ihren Fix-Platz erhält. Mit neuen Details, wie etwa geometrischen Aussparungen, romantischen Rüschen-Ärmel, alternativer Spitze setzen sie im Jahr 2021 unvergessliche Akzente.

Bei den Materialien rücken Mikadoseide, Crêpe und Tüll ins Rampenlicht. Edle Verzierungen und klassische Schnitte sorgen für zeitlose Eleganz. Oft in A-Linie gehaltene Modelle für eine zauberhafte Silhouette.

Brautmoden-Klassiker werden neu interpretiert und sorgen auch im Jahr 2021 für zauberhafte Silhouette und Momente strahlender Glückseligkeit. Im Bild: Das Modell HELEN der White One-Kollektion 2021. Foto: Pronovias
Brautmoden-Klassiker werden neu interpretiert und sorgen auch im Jahr 2021 für zauberhafte Silhouette und Momente strahlender Glückseligkeit. Im Bild: Das Modell HELEN der White One-Kollektion 2021. Foto: Pronovias

Ein weiterer Vorteil: Diese Brautkleider schmeicheln praktisch jeder Braut. Gleich welchen Alters oder welcher Figur.

Brautkleid rechtzeitig aussuchen

Für welchen der Brautkleider-Trends 2021 man sich auch entscheidet: „Wichtig ist, dass man nicht verabsäumt, sich rechtzeitig nach seinem Traumkleid umzusehen“, erklärt Tomincic. Wobei „rechtzeitig“ hier neun, aber spätestens sechs Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin bedeutet. Entscheidungsfindung, eventuelle Lieferzeiten und auch Änderungen gilt es zu berücksichtigen.

Zudem, erklärt Tomincic, sei das Brautkleid ja sozusagen die Visitenkarte jeder Trauung. Das entscheidende Element, an das sich die Menschen noch Jahre später gerne erinnern. Zu dem jede Braut uneingeschränkt „Ja“ sagen sollte und mit dem sie diese unvergesslichen „Wunderschön!“-Seufzer zu hören bekommt.


Tipps zur Auswahl des passenden Brautkleides und weitere Infos zur Salzburger Braut-Boutique bekommt man übrigens im Beitrag „Exklusive Brautmode bei One day – Brautmode in Salzburg“.

1 Kommentar

  1. Super schöne Brautkleider, vor allem das im Boho Stil gefällt mir sehr. Ich finde es sehr schade, dass viele Brautpaare sich oft für einen Reifrock entscheiden, obwohl es weitaus stilvollere alternativen gibt.

Hinterlasse doch einen Kommentar – wir würden uns sehr freuen!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: