Allgemein Column & Personal Stuff

Valentin – Oh!

Valentinstag! Der Tag, für den Du entweder sehr aufgeschlossen, jung oder zumindest sehr, sehr verliebt sein musst. Eventuell auch noch Halloween begeistert. Ja, das geht auch. Fällt Halloween doch auch unter jene von Amerika importierten und vor allem durch die Wirtschaft gepushten Bräuche, mit denen hierzulande eigentlich niemand etwas anfangen kann.

Eigentlich, denn sieht man sich die Sache genauer an, hat sich um Valentin, Halloween, Black Friday und Co vor allem bei jungen Leuten ein regelrechter Kult entwickelt. Fragt man allerdings genauer nach, wer denn zum Beispiel dieser heute allerorts gehuldigte Valentin genau war, herrscht Ratlosigkeit. Womit wir nun auch endlich beim Grund dieses Beitrages sind. Denn, ehrlich gesagt: Ich wusste es auch nicht.

Valentinstag – das Fest des Heiligen Valentin

Der Legende nach ist der 14. Februar der Ehrentag des Heiligen Valentin von Rom. Er wurde inhaftiert, weil er verbotener Weise Soldaten traute, denen das Heiraten im Römischen Reich untersagt war. Zudem hielt er Gottesdienste für Christen, die damals verfolgt wurden. Aber damit nicht genug.

In Gefangenschaft soll er die blinde Tochter eines Aufsehers geheilt haben und ihr vor seiner Hinrichtung im Jahr 269 noch einen Brief geschrieben haben. Diesen unterzeichnete er – womit wir endlich bei der romantischen Stelle wären – mit „Dein Valentin“.

Ja, that´s it! Jenen, die dieser Tag etwas bedeutet sei ein „schöner Valentinstag“ gewünscht. Als erklärte Nicht-Romantikerin bevorzuge ich nach wie vor „Valentin mit o“. Frei nach dem Motto: „I don´t need Valentine, I need Valentino!“

I don´t need Valentine, I need Valentino!

Hinterlasse doch einen Kommentar – würde mich sehr freuen!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.