Obertauern Salzburg

Deutschland spricht Reisewarnung für Österreich aus

Aufgrund der hohen Coronazahlen in Österreich schon länger befürchtet, wurde der Alptraum heimischer Touristiker am Freitag, 12. November 2021, traurige Realität: Deutschland erklärte Österreich zum Hochrisikogebiet, was einer Reisewarnung gleichkommt. Gelten werden die damit einhergehenden Einreisebstimmungen ab Sonntag, 14. November 2021.

Auch wenn es für viele Hoteliers eigentlich eh nur mehr eine Frage der Zeit war: Das offizielle Aussprechen einer Reisewarnung vom Robert-Koch-Institut und damit der deutschen Bundesregierung für Österreich trifft sie mehr als hart. Nun wird nicht nur eine Stornierungswelle durch deutsche Gäste befürchtet, sondern auch, dass weitere Länder nachziehen. Allen voran: Die Regierungen der skandinavischen Länder, der Benelux-Staaten und Großbritannien.

Speziell nach der wegen der Corona-Pandemie so gut wie gänzlich ausgefallenen Wintersaison 2022/21 ein Horrorszenario. Selbst vor dem Hintergrund, dass etwa die meisten der deutschen Gäste geimpft seien. Denn betroffen sind vor allem viele Familien mit Kindern unter zwölf Jahren oder mit ungeimpften Kindern.

Was die Reisewarnung für Österreich für deutsche Urlaubsgäste bedeutet

Die Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet bedeutet für deutsche Urlauber eine Quarantäne- und Anmeldepflicht. Aus dieser zehntägigen Quarantäne können sie sich frühestens nach dem fünften Tag „freitesten“. Von der Quarantänepflicht ausgenommen: Geimpft oder genesen Personen (2-G).

Geimpfte und genesene Personen müssen vor der Einreise eine digitale Einreiseanmeldung durchführen. Bei dieser ist der Impf- oder Genesungsnachweis hochzuladen. Die Bestätigung der Anmeldung ist bei der Einreise mitzuführen.

Die Einreiseanmeldung darf ausschließlich über die Seite www.einreiseanmeldung.de erfolgen. Lediglich über diese Webseite ausgestellte Nachweise werden bei Kontrollen akzeptiert.

Kinder unter 12 Jahren sind von der Test-Pflicht befreit, nicht jedoch von der Quarantäne-Pflicht: Für sie endet die Quarantäne automatisch am fünften Tag nach der Einreise.

Corona-Tests sind in Deutschland nicht generell kostenlos. Dies betrifft unter anderem auch ungeimpfte Reiserückkehrende aus Hochrisiko-Gebieten, die ihre Quarantäne nach fünf Tagen verkürzen möchten.

Aktuelle, allgemeine Informationen zu Einreise­beschränkungen, Test- und Quarantäne­pflicht in Deutschland findet man auf der Seite Auswärtigen Amts.

Die aktuelle Liste der Risikogebiete findet man auf der Homepage des Robert Koch-Instituts.

Skiurlaub in Österreich auch für Gäste aus Osteuropa schwierig

Erschwert möglich ist der Urlaub in Österreich zudem auch für osteuropäische Gäste. Diese sind vor allem mit dem, von der EU-Arzneimittlebhörde (EMA) nicht zugelassenen Corona-Impfstoffes Sputnik V immunisiert. Dadurch gelten sie in Österreich als ungeimpft. Ein Umstand, der sich auch bei der heuer ohnehin schwierigen Mitarbeitersuche in der Tourismusbranche bemerkbar macht. Eine Zulassung wird, laut aktuellen Medienberichten, frühestens für das erste Quartal 2022 erwartet.

2 Kommentare

  1. Herrlich….Und wenn man auf die Seite Einreiseanmeldung.de geht, erfährt man, dass Österreich kein Risikogebiet sei und man sich nicht anmelden müsse….. Was für ein Chaos, Herr Spahn.

Hinterlasse doch einen Kommentar – wir würden uns sehr freuen!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: